Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
facebook YouTube

News

3-Tage-Schützenfest

Wir wollen nun mal drei Tage Schützenfest Revue passieren lassen. Am Freitag sollte es mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal beginnen. Leider hatte Petrus etwas dagegen, also wurde beschlossen, wir gehen Samstag und jetzt in die Kirche St. Josef. Nach dem Antreten am Vereinslokal marschierten wir zur Kirche. Hier trafen wir auf die Ehrendamen. Pater Paulus und Pfarrer Sonntag begleiteten gemeinsam die Messe mit der Unterstützung der MGV „Sängervereinigung“ Selm 1897 e.V . Mit dem letzten Lied reihten wir uns vor der Kirche auf,  um zur Wiese zu marschieren. Das Wetter war  von nun an sehr gut. Als wir das Zelt betraten,  war es schon gut besucht. Günter Lautenschläger sprach ein paar Gruß- und Abschiedsworte damit wir alle zügig feiern konnten. Die Band spielte auf und alle waren in bester Laune. Gegen 22:00 Uhr kam dann der Höhepunkt des Abends ins Zelt: DJ Ötzi (Double), er brachte das Zelt förmlich zum Beben. Unser Oberst Norbert Homann war sehr vom Star angetan und  nicht mehr von der Bühne zubekommen. Nach drei Zugaben verabschiedete sich DJ Ötzi (Double) und es wurde bis früh am Morgen gefeiert.

Am Samstag begann unser Tag mit dem Frühstück für alle im Vereinslokal „Selmer Hof“. Nach dem Antreten wurde dann der Kranz am Ehrenmal niedergelegt. Der Oberst Norbert Homann fand hier die richtigen Worte zum Gedenken  an die Opfer der beiden Weltkriege und der heutigen Zeit. Dann ging es zur Wiese wo der neue König ermittelt werden sollte. Das Schießen begann gegen 11:00 Uhr. König Egbert hatte den ersten Schuss und traf gleich die Krone. Den Apfel sicherte sich Christian Temming (Wache) und das Zepter Elmar Gremme (2.Kompanie). Mit dem Ehrenschuss von Martin Potschadel von der Volksbank Selm fiel der linke Flügel. Die Überraschung war bei allen groß. M. Potschadel hatte ja eigentlich den rechten Flügel anviesiert, nun war der Flügel unten. Damit alles in Beifang seinen richtigen Weg nahm, unterschrieb M.Potschadel gleich den Aufnahmeantrag und konnte somit auch bei der Proklamation seinen Orden in Empfang nehmen. Aber nun zurück zum Schießen: den rechten Flügel schoss Roland Bolle (Fahne) ab. Danach wurde erst einmal pausiert, damit sich die Schützen zum Vogelschuss noch stärken konnten. Dann begann das große Kämpfen um die Königswürde. Mit vier Königsanwärtern wurde Kugel für Kugel auf den armen und gerupften Vogel geschossen. Aber es sollte nur einer der Glückliche sein. Dietbert Steiner holte um 14:44 Uhr mit dem 195. Schuss den Rest des Ferderviehs (Ecki) von der Stange.“ Wir haben einen König“ rief Günter Lautenschläger durchs Mikro. Die Gratulanten reiten sich ein, bis zur Proklamation konnte sich jeder noch von dem spannenden Schießen erholen. Dietbert Steiner nahm seine Ehefrau Jutta Steiner zur Königin. Am Abend gab es dann den Festball mit der mobilen Disco „Feedback“ und den anderen Selmer Vereinen.

Nach dem Wecken am Sonntag wurde die Wache abgenommen und man traf sich zu den Beförderungen und Ehrungen im Vereinslokal „Selmer Hof“. Als diese beendet waren wurde der Frühschoppen gegen 12:30 Uhr beendet damit sich alle wieder zum großen Festumzug um 14:00 Uhr treffen konnten. Um 14:30 Uhr begann der Festumzug.  Der neue König genoss diesen Umzug in einer Kutsche. Wieder auf der Festwiese angekommen, wurde der Fahnenschlag und der große Zapfenstreich durchgeführt. Nun ging es ins Festzelt zu Kaffee und Kuchen und ein gemütlicher Abschluss folgte. Vorerst denn Deutschland war im Endspiel um die Weltmeisterschaft. Hier wurde kurzer Hand beschlossen ein Public Viewing abzuhalten. Es wurde ein großer Flachbildschirm und eine 4x3 Meter große Leinwand aufgestellt. Mit 327 Besuchern war das Zelt gut besucht und man feierte am Schluss den Weltmeister  Deutschland.

Eintrag vom: 16.07.2014