Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
facebook YouTube

News

Weihnachtsbrief 2. Kompanie

Liebe Schützenbrüder,
liebe Mitglieder der zweiten Kompanie,

in diesen Tagen geht ein ganz besonderes Jahr zu Ende. Wir alle leiden immer noch unter den Auswirkungen der Covid19 Pandemie und derzeit läuft sogar wieder ein zweiter kompletter Lockdown, verbunden mit dem nahezu vollständigen Erliegen des gesellschaftlichen Zusammenseins. Jeder von euch hat auf die eine oder andere Art sein „Corona Päckchen“ zu tragen gehabt oder trägt es noch immer. Umso wichtiger ist es, sich ab und zu auch noch einmal an die schönen Dinge des Jahres zurückzuerinnern, auch wenn die gemeinsamen Erlebnisse in diesem Jahr überschaubar waren.Immerhin konnten wir im Januar noch unser traditionelles Neujahrsschießen durchführen. Bei bester Laune siegte Thomas Katthöfer nach einem spannenden Stechen mit 29 von 30 möglichen Ringen. Thomas Kaim mit 26 Ringen und Olaf Losbrodt mit 25 Ringen belegten die Plätze zwei und drei. Im Anschluss daran haben wir den Abend wie immer feuchtfröhlich mit Speis und Trank ausklingen lassen. Auch unsere Jahreshauptversammlung im März konnten wir noch planmäßig durchführen. Der kleine Saal bei Bock war wie immer bestens gefüllt und so hatten wir nicht nur Gelegenheit, einige wichtige Angelegenheiten zu besprechen und unsere Wahlen durchzuführen, sondern auch Karl Krampe zu seinem 70. Geburtstag zu gratulieren, den er Anfang des Jahres noch kräftig gefeiert hatte. An gleicher Stelle möchte ich in diesem Atemzug auch unserem Herbert Müller gratulieren, der vor einigen Tagen seinen 80. Geburtstag gefeiert hat. Ich wünsche euch beiden alles erdenklich Gute und hoffe, dass ihr uns noch lange so gesund und so aktiv erhalten bleibt!  
Im weiteren Verlauf des Jahres mussten dann leider alle weiteren Veranstaltungen ausfallen und keiner weiß, wann wir uns in gewohnter Weise wiedersehen können. Nicht nur unser Schützenfest und der Ausmarsch, sondern auch das Osterfeuer, unser Kompaniefest, der Weihnachtsmarkt, unsere Versammlungen, unsere Schießtermine……einfach alles viel der Pandemie zum Opfer.
Ich persönlich wünsche mir von ganzem Herzen, dass ihr alle gesund bleibt und wir diese schwierige Zeit bald hinter uns gelassen haben. Ich wünsche mir, dass wir wieder gemeinsam Spaß haben oder einfach auch nur wieder ein bisschen „Mist“ quatschen können. Ich wünsche mir, bald wieder das eine oder andere Bier mit euch trinken zu können und dabei gleichzeitig unser Hobby und die Tradition pflegen zu können. Ich hoffe einfach, dass wir den Selmer Hof bald wieder von innen sehen können und ihr dann alle wieder da seid!
Einer unserer Schützenbrüder kann allerdings leider nicht mehr kommen. Unser Kompaniebruder Werner Angersbach verstarb leider plötzlich und viel zu jung im Alter von nur 68 Jahren. Dieser Brief soll auch dazu dienen, kurz inne zu halten und ihm zu gedenken. Auch dafür sind wir Schützenbrüder da. Auch in diesem Jahr möchte ich mich wieder explizit bei unserem Vorstand bedanken. Ich weiß sehr wohl, wie viel Arbeit und Mühe in der Führung und Organisation selbst unserer kleinen Kompanie steckt. Dafür danke ich euch!
Allen Kompaniemitgliedern und Ihren Familien wünsche ich nun eine ruhige und friedliche Weihnachtszeit und einen guten Start in ein hoffentlich besseres Jahr 2021.
Bleibt mir bitte gesund und munter und verliert euren Spaß nicht!
Genießt die Weihnachtszeit mit Euren Liebsten,

Euer

Dennis Neßler
-Kompanieführer- 

Eintrag vom: 22.12.2020