Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
facebook YouTube

News

Weihnachtsbrief des 2. Vorsitzenden

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, liebe Schützenfamilie,
es war vor wenigen Wochen noch nicht absehbar, welche Ausmaße die Entwicklung annehmen würde, welche offensichtlich eine Bedrohung für uns alle darstellt. Corona hat bei uns trotz – oder vielleicht gerade wegen – der vielen Beschränkungen enorme kreative Kräfte freigesetzt. Die Menschen sind in der Krise nicht einfach schreckensstarr und untätig geblieben. Im Gegenteil: Nie waren die Online-Angebote bunter. Nie waren die Möglichkeiten, digital zu arbeiten und sich übers Internet zu vernetzen, besser. Nie war der Zusammenhalt unter Kollegen, Freunden, Verwandten und Nachbarn größer. Viele Veranstaltungen wurden – teils auch sehr kurzfristig - in unserem Schützenfestjahr 2020 abgesagt. Ein Virus, das in China seinen Anfang nahm, hat die Welt zum Stillstand gebracht, so auch das Leben in unserem Umfeld. Viele Festlichkeiten, der Schul- und Kita-Besuch, Fußball, Hochzeiten, Urlaub und vieles mehr war von Heute auf Morgen nicht mehr möglich. Auch unser Schützenfest und die schönen Schützenfeste unserer Nachbarvereine fallen dem Virus zum Opfer. Keine Freunde treffen, kein Gedankenaustausch, all dieses ist nicht mehr möglich. Traurig. Müssen wir da nicht verzweifeln und müssen wir uns in unser Schicksal ergeben? Nein, liebe Schützenfamilie, wir müssen nicht verzweifeln und uns auch nicht in unser Schicksal ergeben. Ja, es gibt bei weitem Wichtigeres als unsere Schützengesellschaft, aber wir sind nun einmal auch Teil der Gesellschaft und gestalten durch unsere Veranstaltungen das öffentliche Leben mit. Unser Blick richtet sich jetzt schon auf unsere gemeinsamen Veranstaltungen. Niemand von uns ist heute in der Lage abzuschätzen, ob diese Veranstaltungen, welche zwar noch recht weit weg sind, im kommenden Jahr überhaupt stattfinden können. Möglicherweise werden die Behörden gezwungen sein, uns schlichtweg die Genehmigungen für diese Veranstaltungen zu verweigern. Wenn es denn so kommen sollte, dient es dem Wohle aller! Aber es gibt auch noch kleinere, nur uns betreffende Veranstaltungen, die es gilt, mit größter Sorgfalt zu behandeln, denn auch wir als Vorstand haben eine gewisse Fürsorgepflicht unseren Mitgliedern gegenüber. Daher müssen auch wir agieren und die uns zur Verfügung stehenden Maßnahmen ergreifen, welche zum Schutz aller Schützen und auch der Bevölkerung beitragen sollen. Die generelle Nutzung des Raumes der Schießbahn, Versammlungen, etc. ist untersagt worden. Glücklicherweise konnten wir vereinzelte Schießtermine unter Corona Auflagen bei unserem Gastwirt Malte Bock durchführen, was jetzt auch untersagt worden ist.

Liebe Schützinnen und Schützen, wir bitten Euch alle um Euer Verständnis für unsere Entscheidungen. Es ist sicher ein langer Weg, aber es lohnt sich, ihn zu gehen, Schritt für Schritt, ohne anzuhalten. Wir wollen unseren Beitrag hierzu leisten und planen eine Spende an bedürftige Vereine im kommenden Jahr. Auch in diesem Jahr haben wir leider auch traurige Nachrichten, da Mitglieder der Gilde verstorben sind. Dieses Jahr haben wir leider unsere Schützenbrüder Werner Angersbach und Wolfgang Steinberg zu Grabe getragen. Mit ihnen verlieren wir langjährige Schützenbrüder. Ruhet in Frieden! Bitte gebt alle auf Euch und Eure Familien Acht und vor allem: bleibt oder werdet gesund! Zu diesem Zeitpunkt können wir Euch noch keine Termine für das kommende Jahr nennen. Sollte es möglich sein, werden wir Euch über unsere Homepage, Zeitung, Facebook oder WhatsApp entsprechend informieren.
In diesem Sinne wünschen wir allen Schützinnen, Schützen und Schützenfreunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2021.

Euer Dirk Mahlstedt
-2. Vorsitzender

Eintrag vom: 08.12.2020