OK

Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

facebook YouTube

3. Kompanie

3. Kompaniefest bei Klähr

01.09.2018

Pokalschießen 10:00 Uhr "Selmer Hof"

14.10.2018

3. Kompanie Weihnachtsessen ab 18:00 Uhr

24.11.2018

 

Chronik

Gegründet wurde die 3.Kompanie 1963 bei Agathe Möller-Wellenkamp Borkerstraße. Die Altschützen, Hans Koppenhagen, Karl Bäumel, Oskar Kurek, Fritz Kurek, Anton Bönig, Hermann Kohl, Anton Nowak, Lutz Borowiak, Helmut Fölzke, August Unterkötter, Heinrich Dornseif, Heinz Unstedde, Otto Käbe, Rudi Pollok, Hans Beisinghof, Paul Böcker sen. waren die Gründer.
Später kamen Jürgen Lachniet, Anton Üding, Hermann Stallmann, Hans Wördehoff,  Hans Nolte, Heino Richter, Günter Bürger, Gert Wirth, Heinz Wawrzyniak, Siegfried Petruck, Klaus Göbel, Günter Laufer, Hans Rogalla, Heiko Tauferner, Josef Kuhnt, Paul Böcker jun., Winfried Assenkamp, Hermann Assenkamp, Kurt Reich, Georg Otto, Herbert Wunderlich, Werner Behnke, Horst wilhelm Fielen, Georg Kühn, Jürgen Bernsmeister, Heinz Dolanski als Gastwirt bei Wellenkamp hinzu.
Man traf sich erst sonntags zum Frühschoppen, später zum Schießen. So manche Runde wurde getrunken. Hans Koppenhagen und Karl Bäumel machten einen Vorschlag, eine Schießgruppe zu Gründen. Ende 1968 sammelte man für ein Feinwerk-Luftgewehr. Heinz Wawrzyniak und Gerd Wirth kauften das Gewehr beim Büchsenmacher Meuser in Dortmund. Es folgten noch 3 Feinwerk-Gewehre im laufe der Zeit, bis 1974. Eine Lottogemeinschaft entstand, eine 3 Tagesfahrt nach Heiligen-Hafen wurde gemacht, 3 Scheunenfeste in Anton Üding's Scheune waren sehr beliebt. 1978 wurde in einer „ Blitzaktion“ vier Wochen vor dem Schützenfest, die immer noch bestehende Standarte geplant, finanziert und angeschafft. Die Schießanlage war im kleinen Saal bei Wellenkamp. Bernie Krüskemper machte sich stark beim Amt Bork für die Abnahme. Die Schießtafel an der Wand spendete die Schreinerei Heinz Wellenkamp. Eine fahrbare Schießauflage fertigte Hans Nolte und Siegfried Petruck an. 4 Scheibenzuganlagen, ausrangiert bei ,,Zielbewusst", taten hier ihre Dienste. Gert Wirth leitete das Schießen jeden Sonntagmorgen von 10:00-12:00Uhr, Ende offen.....Nach dem Tot von Gerd Wirth leitete Hans Nolte das Schießen bis 1984. Nach Hans Nolte leitete August Unterkötter bis zum Umzug 1990 zum „Selmer Hof“ das Schießen. Die Kompanie zurzeit 64 Schützen. Die Schießfrauen ,,Die Fidelen'' waren sehr aktiv. Tontauben-Schießen in Capelle, Feste bei Klähr, Mutter Stuff und Aschoff in Netteberge waren sehr gefragt. Nach Abriss der Wellenkamp-Säle 1990 ist das Schießen im Selmer Hof. Bis 2006 leitete August Unterkötter das Schießen.                                                           

Kompanieführer:

Hans  Koppenhagen  Gründung bis 1974
Hans Wördehoff                 1974 bis 1981
Jürgen Lachniet                  1981 bis 2011
Georg  Kühn                       2011 bis heute

Schießleiter:

Gerd  Wirth     Gründung bis 1976 (verstorben)
Hans  Nolte              1976 bis 1987
August Unterkötter  1987 bis 2006
Paul Böcker jun.      2006 bis heute                                                              

Amtierender Kompaniekaiser:   Werner Behnke


Schießvogel der Kompanie

Werner Behnke ist Jubiläumskönig

Ein Jubiläum, das sich zu feiern lohnt: 50 Jahre 3. Kompanie der Bürgerschützengilde Selm-Beifang. Standesgemäß feierten die Beifanger Schützen diesen "runden Geburtstag" mit einem Fest bei Klähr in Netteberge. 15 Schützen rangen um die Königswürde. Auch die Ehefrauen waren mit eingeladen. Alle verfolgten ein spannendes Vogelschießen. Im Verlauf des Schießens hatte Elvi Assenkamp den Apfel getroffen, Paul Böcker die Krone, Jürgen Bernsmeister das Zepter. Bei einem weiteren Versuch von Jürgen Bernsmeister fiel dann der rechte Flügel, den linken Flügel erwischte Herbert Wunderlich. "Das war wirklich ein Schießen mit Herzinfarkt-Faktor" sagte Kompanieführer Georg Kühn. Werner Behnke versetzte dem Holzvogel letztendlich den entscheidenden Treffer und geht als Jubiläumskönig in die Historie der Kompanie ein. Die Proklamation des Königspaares Werner und Marlies Behnke übernahmen der Vorsitzende der Gilde, Günter Lautenschläger, und das amtierende Königspaar Egbert und Nicole Kemler.
Vogelbauer Anton Üding erhielt darüber hinaus einen Orden für besondere Verdienste.