OK

Cookies auf unserer Seite.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

facebook YouTube

2017

Weihnachtsbrief 2. Kompanie

Weihnachtsbrief 2. Kompanie

 

Liebe Schützenbrüder, Verwandte und Freunde der zweiten Kompanie,

in diesen Tagen neigt sich ein ereignisreiches Jahr 2017 dem Ende.
Gerade haben wir den Selmer Weihnachtsmarkt mit unserem Schützenstand hinter uns gebracht und die zweite Kerze am Adventskranz angezündet.
Dinge, an denen wir erkennen können, dass die Weihnachtszeit beginnt und das neue Jahr mit Siebenmeilenstiefeln auf uns zukommt. 

Auch die II. Kompanie hat ein herausragendes Jahr 2017 hinter sich gebracht. Das Jahr stand ganz im Zeichen des Schützenfestes in Selm Beifang. Das Schützenfest war gespickt mit Höhepunkten und wir konnten eine tolle Schützenfestwoche verbringen. Günter Lautenschläger konnte sich in einem spannenden Schießen gegen seine Mitbewerber durchsetzen und stellt mit seiner Königin Cornelia Lessmöllmann schon wieder einen Schützenkönig aus der II. Kompanie. Pardon „Kaiser“… Herzlichen Glückwunsch lieber Günter ! Ich wünsche Dir und Deinem Hofstaat eine tolle Zeit, die Du nie wieder vergessen wirst! Die zweite Kompanie wird in den nächsten 3 Jahren hinter Dir stehen und dich zu den anstehenden Anlässen stets in großer Zahl begleiten! Selbstverständlich gab es in diesem Jahr nicht nur das Schützenfest. Insbesondere unsere eigenen Kompanieaktivitäten waren auch 2017 wieder unglaublich gut besucht. Wir haben tolle Feste mit wundbaren Momenten erlebt. Das Neujahrsschießen im Januar hat wie immer großen Spaß gemacht. Dietbert Steiner sicherte sich vor Heiko Möller (Platz 2) und Andre Groß (Platz 3) den ersten Platz. Das Kompaniefest feierten wir erstmals in der Hütte des Sauerländischen Gebirgsvereins auf Netteberge und es stand in diesem Jahr zunächst unter keinem guten Stern. Noch beim Aufbau regnete es in Strömen und besseres Wetter war nicht in Sicht. Pünktlich aber zur Planwagenfahrt und zum Beginn des Festes öffnete sich die Wolkendecke und wir konnten das Fest trockenen Fußes feiern. Nach den Erfahrungen des Vorjahres schossen wir erstmalig auf einen von Heiko Möller etwas massiver gebauteren Kompanievogel, der auch Insignien zu bieten hatte. Wer außer Michael Tembaak hätte den Vogel abschießen können?
Richtig --- er tat es wieder!
Ich wünsche Dir, lieber Michael, eine schöne Zeit als Kompaniekaiser – du weißt ja schon wie das ist! Die Insignien schossen Markus Müller (Apfel + linker Flügel), Willi Bröer (Krone), Tobias Grieger (Zepter), Kalla Sobbe (rechter Flügel) ab. Alle machten dafür großzügige Bierspenden, für die ich mich im Namen der II. Kompanie noch einmal bedanken möchte. Egbert Kemler schoss dem Vogel außer Konkurrenz noch gezielt den Schwanz ab und ließ sich ebenfalls nicht Lumpen darauf eine Spende zu machen. Einen besonderen Dank möchte ich noch einmal allen Helfern aussprechen, ohne die das Fest niemals möglich gewesen wäre­. Natürlich haben wir uns auch in diesem Jahr wieder versammelt, haben debattiert und gequatscht. Auf unseren beiden Versammlungen bei „Bock“ haben wir viel diskutiert und konstruktive Pläne geschmiedet. Eine Beteiligung von mittlerweile etwa 45 Schützen pro Versammlung spricht für sich. Bei 68 Schützen in der zweiten Kompanie ist das wirklich der Wahnsinn. Bitte bleibt so aktiv, wie ihr seid ! Vielen Dank dafür ! Auch hatten wir wieder einige Jubiläen zu feiern: Im vergangenen Jahr wurden Wolfgang Völxen, Martin Neugebauer und Hugo Dreyer 70 Jahre alt. Willi Wenner ist in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden. Schön, das viele von Euch sich noch regelmäßig blicken lassen und ihr so aktiv seid ! Ich wünsche euch noch viele gesunde Jahre !       Freud und Leid liegen allerdings oft so nahe beisammen. Wir hatten zwar das Glück, in diesem Jahr keinen Schützenbruder beerdigen zu müssen, allerdings möchte ich diesen Weihnachtsbrief nutzen, um an jemanden zu erinnern, die der zweiten Kompanie trotzdem sehr nahe stand. Unsere langjährige und immer freundliche Bedienung im Selmer Hof , Claudia Wende, starb am 18.01.2017 nach kurzer, schwerer Krankheit für uns völlig überraschend im Alter von nur 52 Jahren. Sie war bei unseren Versammlungen und Festen immer für uns da und jetzt sind wir im Geiste bei Ihr…
Zu guter Letzt möchte ich mich bei Euch allen für Euer Engagement bedanken!
Dafür, dass Ihr immer dazu beitragt, das alle Feste und Zusammenkünfte, ganz gleich aus welchem Grund, immer und jedes Mal friedliche und fröhliche Veranstaltungen sind. Wir sind schon eine klasse Truppe ! Persönlich möchte ich mich auch für die Unterstützung innerhalb des Vorstandes bedanken. Wir versprechen Euch, dass wir auch im nächsten Jahr wieder unser Bestes geben werden!
Euch Allen wünsche ich nun noch einige ruhige, besinnliche und friedliche Tage bis Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2018, welches sicher wieder einige Highlights zu bieten hat.
Genießt diese Zeit mit Euren Besten und Euren Liebsten! 

Bleibt gesund und kommt wieder!

Euer Dennis Neßler

Eintrag vom: 11.12.2017